Conbericht zum Broken Crown

Vom 11. bis 15.06.2014 fand Broken Crown – Wege der Macht II – Das zersplitterte Reich in Bexbach auf dem Utopiongelände statt.

Mit rund 450 Teilnehmern handelt es sich auf fünf Lager aufgeteilt um ein recht großes Sandboxingcon, bei dem es hauptsächlich um Intrige, Politik und Diplomatie geht.

Das Gelände empfand ich als sehr angenehm, da gut zu erreichen, die Toiletten- und Duschanlagen ordentlich waren und sowohl Wald als auch Wiese sehr weitläufig bespielbar ist.

Ich selbst war als Gastspielerin im Lager Makrabar. Die Makrabari werden ihrem geheimnisvollen Ruf mehr als recht und nicht selten habe ich mehr über Makrabar außerhalb als innerhalb des Lagers erfahren. Das war eine echte Herausforderung. Continue Reading →

Conbericht zur CuBurg

Vom 7. bis 9. März fand das Con “CuBurg” in der Tannenburg statt. Es handelte sich um einen Con des Kupferlagers und eingeladen waren ausschließlich Kupferne, ausgewählte Freunde und Gaukler.

Eingeladen wurde zur Begehung des Frühlingsfests und anlässlich der Rückkehr des Burgherrn Schattenmeister Ihscherador.

Bekanntmachung und Werbung des Cons erfolgten fast ausschließlich über das Drachenfestforum. Als Nichtkupferne bestand die Möglichkeit, den Con als GSC zu besuchen. Die Definition GSC umfasste in diesem Fall, dass es sich um normale Spielercharaktere handelte, sie jedoch nicht offen Kupfer, die Kupferne Religion oder Hierarchie ankreiden oder beleidigen dürfen.

Die Anmeldung erfolgte per PN im Forum mit allen wichtigen Angaben, wie beispielsweise Einschränkungen beim Essen. Eine interne statistische Auswertung dieser Angaben ergab, dass mehr als ein Drittel der Conbesucher Einschränkungen beim Essen angegeben hatten. Diese Einschränkungen umfassten sowohl Veganer, Nussallergiker als auch „Mehr-Fleisch“-Wünsche. Continue Reading →

Conbericht zu Mythenreise 1 – Chatoyance

Vom 21. bis 23. Februar fand das Con “Mythenreise 1 – Chatoyance” in einer Burg bei Trippstadt statt. Das Con war der erste Con der Zwielichtweber-Orga und womöglich Auftakt einer Reihe.

Mit 27 Spieler- und 7 GSC-Plätzen handelte es sich um ein eher kleines Con. Es gab drei größere Spielergruppen (Magier, Feen und Landsknechte) sowie einige Einzelpersonen, die aber auch guten Anschluss gefunden haben. Insgesamt war das Con von intensivem Spiel und einer familiären Atmosphäre geprägt. Continue Reading →

Conbereicht zum Kupfer-Nachcon / Pala-Con

Am Wochenende vom 15. bis 17.11.2013 fand das Nachcon des Kupferlagers vom Drachenfest in Wildflecken statt. Da ich beim Drachenfest als Springer-NSC dieses Jahr nicht so viel Spaß hatte, habe ich mich entschlossen, nächstes Jahr beim Drachenfest als Kupfer-NSC dabei zu sein.
Um schon vorher einen Eindruck zu gewinnen, das Lager besser als man es nur von Texten könnte zu erleben und schon einige Menschen kennen zu lernen, habe ich das Nachcon besucht. Und es hat sich gelohnt!

Aber nochmal in Ruhe von vorne. Das Nachcon fand in einem Hüttendorf in Wildflecken, im hohen Norden Bayerns, fast in Hessen, statt. Eingeladen waren alle Kupfernen Streiter sowie eine Delegation der Sturmbrecher, die man als kupferfreundlich einstufen könnte. IT handelte es sich um die Einladung bzw. den Befehl des Dark Lords, dem Obersten der Paladine, zu seinem Jagd-Sitz zu kommen. Continue Reading →

Conbericht zu Antika III – Der Cîl’Isár

Letztes Wochenende war ich als NSC unterwegs auf dem Con “Antika 3″ vom Verein Madara e.V.

Die Anmeldung als NSC funktionierte vollkommen problemlos. Einziges Manko war die Anreise, denn die Veranstaltung fand im tiefsten Saarland statt. Wir könnten dankenswerterweise vom Bahnhof abgeholt werden, haben aber trotzdem drei verschiedene Regionalexpresse und -bahnen, kurze Umsteigezeiten und anderthalb Stunden Fahrtzeit erlebt.

Die Örtlichkeit selbst hat einige Vor- als auch Nachteile. Schön ist, dass die Spieler sogenannte Selbstversorgerhäuschen haben, d.h. autarke Häuser mit Schlafplätzen, im unteren Bereich einem kleinen “Wohnzimmer”, Kochnische sowie eigenem Bad. Wir NSCs waren in Hütten mit sechs Schlafplätzen untergebracht, die außer den Schlafplätzen und einer Heizung jedoch nichts aufzuweisen hatten. Dafür hingegen hatten wir einen größeren Raum zur Verfügung zum Umkleiden, Lagern der NSC-Kostüme, Schminken, NSC-Besprechungen sowie als Aufenthaltsraum. Continue Reading →

50th ETDS in Clausthal

Vom 11. bis 14. Oktober fand das 50. ETDS in Claustahl statt. Beim ETDS handelt es sich um ein halbjährlich stattfindendes Breitensportturnier für Studierende aus ganz Europa. Die Länder Deutschland, Dänemark und den Niederlanden sind am häufigsten vertreten.

Innerhalb dieser vier Tage finden Breitensportwettbewerbe in Latein und Standard statt. Die Tänzer dürfen mit ihren normalen Tanzpartnern antreten oder aber sich einen Blinddate-Partner am Abend zuvor suchen. Zweiteres hat erfahrungsgemäß seine ganz eigene Faszination. Continue Reading →

Conbericht zu Unus Vult II – Krawall im Kloster

Dieses Wochenende war ich als NSC auf der LARP-Veranstaltung Unus Vult II, ausgerichtet von Spielern des Ordens Rhodiens.

Die Anmeldung verlief zunächst vollkommen normal. Gemeinsam mit Freunden suchte ich ein Con aus, das zeitlich und geographisch gut liegt, nicht zu teuer ist und bei dem noch NSC-Plätze frei sind. Die Einladung zu Unus Vult II klang auch sehr interessant, also haben wir uns über das Onlineformular angemeldet.
Was ich nicht wusste, war, dass die Zahlen beim Larpkalender nicht mehr aktuell und die NSC-Plätze tatsächlich schon voll waren. Diese Information habe ich von Michael, einer SL, dann auch eine gute Woche später per E-Mail bekommen. Das hat die Vorfreude auf den Con dann natürlich deutlich getrübt. Ich stand auf einer Warteliste.

Wenige Tage vor der Veranstaltung konnte ich auf der Facebookseite lesen, dass jemand abgesagt hatte. Mit zwei Mails an Michael und seiner prompten Antworten sowie einigen Muffins als Bestechung hatte ich dann doch einen Bettplatz und konnte mich auf das Con freuen. Continue Reading →

Buchreview: Glass Series von Maria V. Snyder

Die Glass Series (Glas Trilogie) von Maria V. Snyder ist die zweite Reihe, die ich von ihr gelesen habe. Die Reihe hat mir gut gefallen, kommt aber nicht an die Study Series (Yelena-Reihe) heran.

Es handelt sich um gute, leichte Fantasy. Es gibt gute und böse Charaktere, aber auch undurchsichtigere mit nachvollziehbaren Motiven. Die Bücher sind gut geschrieben, aber nicht “episch” (wie Sandersons Way of King).

Die Trilogie beginnt mit dem Band Storm Glass. Der Name kommt nicht von ungefähr. Die Hauptperson Opal ist eine Magierin, deren Fähigkeit sich augenscheinlich auf das Herstellen von magisch leuchtenden Glasfiguren beschränkt. Continue Reading →

Wahlen, Wahlen, Wahlen…

An unserer Hochschule stehen die alljährlichen Gremienwahlen wieder an. Diese Wahlen zum Studierendenparlament, Senat sowie den Fachbereichsräten werde ich als Mitglied des Wahlausschusses zum Studierendenparlament begleiten.

Interessant zu bemerken ist, wie schnell vorhandene Motivation und Euphorie durch Ordnungen und Regelungen gebremst werden. Die “Macht” und “Möglichkeiten zu kreativem Schöpfen” seitens des Wahlausschusses sind ziemlich beschränkt.

Der Wahlausschuss kann sich, nebst der verpflichtenden Wahlbekanntmachung, Annahme (oder Ablehnung) von Wahlvorschlägen, der Organisation der Briefwahlen sowie Urnenwahl und letztlichen Veröffentlichung der Wahlergebnisse, um unparteiische Wahlwerbung kümmern. Continue Reading →

Himbeer-Schoko-Eulen-Muffins

Eulen-Muffins sind ein sehr schönes Mitbringsel. Sie schmecken nicht nur gut, sondern sehen auch gut aus – und gelingen garantiert.
Welchen Teig man letztlich für die Muffins nimmt, kann beliebig variiert werden. Von Schokomuffins über Nuss bis hin zu dem gleich vorstellten Himbeer-Schoko ist alles möglich.
Wichtig für den Teig ist lediglich, dass er oben fest ist, d.h. Spielchen wie Muffinfüllungen funktionieren für die Eulen nicht. Continue Reading →